Jetzt geht es in Richtung Ruhe und Zufriedenheit.
Jetzt geht es in Richtung Ruhe und Zufriedenheit.

Traumatherapie

Traumatherapie - Hilfe bei Hilflosigkeit und Ohnmacht

 

Traumatherapie - achtsam Verletztes versorgen, dass es heilen kann

 

Wie erlebe ich in der Arbeit mit meinen Klienten Traumatherapie?

 

Durch belastende Erlebnisse, die zum Teil gar nicht (mehr) bewußt sind, sind Gefühle erstarrt und oft Teile des Körpers und der Seele. Diese Erstarrung bleibt oft weiter bestehen. Dieser verletzte Anteil in uns (z. B. das 5jährige Kind, dass Gewalt erlebt) lebt in gewisser Weise in uns weiter, kann sich oft nicht weiter entwickeln, dazu lernen oder eine heilsame Lösung finden. Im Alltag zeigt er sich immer wieder durch Symptome, Gefühle wie z. B. Angst und Hilflosigkeit, Erschöpfung, Konflikte, Erkrankungen oder äußert sich in anderen Verhaltensweisen, die wir so nicht wollen. Der Anteil wünscht sich (Er)lösung und Heilung sowie Erleichterung. Oftmals haben Menschen mehrere oder viele verletzte Anteile in sich, die erhört und getröstet werden möchten. Ich erlebe Klienten, die sich schon ihr ganzes Leben mit so einer Erstarrung und ihren Folgen quälen. z. B. weil sie Ihre eigene Geburt als traumatisch erlebt haben. Was die Arbeit mit dem Unbewussten in der Theapie deutlich sichtbar machen kann. Das ist ein bißchen so, als wenn an einer bestimmten Stelle die Zeit stehen geblieben wäre. Die Situation, das Erleben, die Gefühle waren zu übermächtig, um sie händeln oder aushalten zu können. In der bedrohlichen Situation war dieses Verhalten sicher erstmal sinnvoll. Doch im weiteren Verlauf, fehlen uns die zurückgebliebenen Kompetenzen und Gefühle und somit der Umgang damit. Oft treten auch Symptome auf, die auf das längst vergangene Erlebnis bezogen sind und wir geraten in eine innere (leidvolle) Erlebniswelt in einer völlig anderen Situation, die gar nicht bedrohlich ist. So treten z. B. Ängste an sicheren Orten auf, wo gar keine Bedrohung ist. So kann ich nervös beim Arztbesuch im Wartezimmer sitzen, obwohl mir nichts passiert ist. Aber mein Körper hat eine frühere Mandeloperation oder ein respektloses Verhalten eines Arztes gespeichert und ruft nun entsprechende Reaktionen unwillkürlich ab.

Zudem speichern sich Traumatisierungen als körperliche und psychische Erlebnisse in uns, die zu energetischen Blockaden führen, die wiederum Entspannung, Fliessen und eine gesunde ausbalancierte Kommunikation im inneren Miteinander der Botenstoffe, Muskeln, Hormone, Signale...nachweislich negativ beeinflussen.

Manche Menschen haben so Leidvolles erlebt, dass sie kaum noch Ruhe und Stabiliät erfahren können. Andere werden von Erkrankungen, Symptomen, Verspannungen und unangenehmen Empfindungen und Erleben gequält. Beziehungsprobleme, Konflikte und Kontaktprobleme können dazu kommen. Mitunter schränkt sich auch unser Bewegungsradius in uns und außerhalb von uns ein.

Der verletzte Anteil, in uns möchte mit Mitgefühl wahrgenommen, getröstet und heilsam versorgt werden. Es ist wichtig die vergangene Situation betrauern zu können um etwas Neues und Lebensfreudiges begrüssen und entwickeln zu können.

 

In der Therapie geht es darum:

  • Innere Ruhe und Stabilität zu entwickeln
  • verletzte innere Anteile achtsam und mitfühlend wahrzunehmen, zu würdigen, zu verstehen, sich liebevoll zuzuwenden und heilsam zu versorgen
  • das Leid anzuerkennen,
  • das Trauma zu verarbeiten und in der Vergangenheit lassen zu können
  • daraus entwickelte Kompetenzen für sich hilfreich nutzen zu können
  • sein Leben selbst gestalten zu können und nicht mehr vom belastenden Erleben bestimmt zu werden

Traumatherapie in 3 Stufen:

  • 1. Schritt: Stabilisierung des eigenen Selbst, der Seele, der betroffenen Person in ihren Lebenssituationen durch Lösungs- und Heilungsprozesse sowie Erlernen von selbstversorgenem Verhalten (Selbsttrösten, Selbstberuhigen, Selbstverantworten, Selbstentscheidung,...)
  • 2. Schritt: Durcharbeitung der Traumata (wenn nötig)
  • 3. Schritt: Trauern und Neubeginn

 

Ich arbeite mit:

  • Traumatherapie nach Prof. Dr. Luise Reddemann
  • Hypnotherapeutischer Traumaarbeit
  • Körper-bezogene Traumaarbeit nach Peter Levine (Somatic experience)
  • Systemischen Ansätzen
  • menschlischem Mitgefühl und Empathie

 

 

 

Meine Praxisadresse

Sabine Hollmann-Friedrich
Venusberg 10
23562 Lübeck

Mail: sab-friedrich(at)web.de

Kontakt

Ich freue mich auf Ihren Kontakt:

Praxis:

Festnetz:0451-2804455

Mobil, SMS, Whatsapp:

017687841323

Kontaktformular (anklicken)